Heubäder als basisches Wohlfühlerlebnis für den ganzen Körper

Heubäder als Wohlfühlvergnügen für Körper, Geist und Seele: So gut tun warme Gräser!

Heubäder als basisches Wohlfühlerlebnis für den ganzen Körper

In unserer hochtechnologisierten Welt wird es immer beliebter, in den Bereichen Wellness und Gesundheit ein verstärktes Bewusstsein für natürliche Dinge zu entwickeln. Viele Menschen haben dies bereits verinnerlicht und setzen für ihr ganzheitliches Wohlbehagen auf reine und vitale Naturmittel. Eines dieser Entspannungshighlights ist das sagenhafte „Heubad“. Wer nun glaubt, dass Heu nur als einfaches Futtermittel für Tiere dient, der irrt. Bereits im 19. Jahrhundert hat ein gewisser Sebastian Kneipp die gesunden Wirkungen des Naturheilmittels Heu erkannt und es in seinen Katalog der natürlichen Gesundheitsbehandlungen für den Menschen aufgenommen bzw. verankert.

Back to the nature / Zurück zur Natur: Das Heubad als uriger Wellnessgarant

Wie entfalten nun Heubäder ihre wohltuenden Eigenschaften? Eigentlich ganz einfach: Man nehme ausreichend Heu, am besten von duftenden Almwiesen, weiche es in Wasser ein und erwärme es dann schonend. So werden der wichtige und würzige Wirkstoff Cumarin sowie die ätherischen Öle im Heu freigesetzt. Folglich nimmt der Wellness-Begeisterte auf einer vorgewärmten, mit dem warmen Heu ausgelegten Liege Platz und kann sich ganz der Entspannung spendenden Behandlung des Heubades hingeben. Die Wirkstoffe dringen nun auf äußerst sanfte Weise durch die Haut in den Körper ein und fördern so eine erhöhte Schweißbildung. Dadurch kommt es neben dem einmaligen Entspannungseffekt für die Muskeln auch zu einer ganzen Reihe gesundheitsfördernder Folgewirkungen, die dem allgemeinen Wohlbefinden höchst zuträglich sind.

Ein Bad in duftendem Bergheu – Ein gesundheitsförderndes Relax-Erlebnis

Schon im Mittelalter haben die Almbewohner bemerkt, dass sie sich nach einer Nacht im Heu wie neugeboren fühlten. Sie wussten zwar nicht warum, doch das hielt sie nicht davon ab, sich mit einem Bad im Heu von der Mühsal des Sennerlebens zu entspannen. Doch nicht nur dieses einmalige Relax-Erlebnis, das sich heute wieder allergrößtem Zuspruch erfreut, ist es, was das Heubad so „In“ macht. Auch aus gesundheitlicher Sicht ist das Bad in duftendem Heu sehr empfehlenswert.

Durch die angeregte Schweißproduktion wird der Abtransport von unliebsamen Schadstoffen unterstützt. Dieser verbesserte Stoffwechsel sorgt auf milde Weise für eine nachhaltige Entschlackung des Köpers.

Als besonders wichtig erweist sich dabei stets die Qualität des Heues. Generell gilt: Je fetter die Wiese, desto mehr Pflanzen und Blumen können ihre unterschiedlichen heilenden Eigenschaften für den Menschen zur Entfaltung bringen. So wird das Heubad auch bei Erkältungen, rheumatischen Leiden und Atemwegsbeschwerden erfolgreich eingesetzt. Darüber hinaus wirkt es beruhigend auf das vegetative Nervensystem, reinigt die Haut  und besitzt sensationelle entzündungshemmende Eigenschaften. Außerdem sollte der sinnliche Effekt, den ein Bad in herrlich duftendem Heu aufweist, nicht unterschätzt werden.

Fazit: Ein Heubad bereitet Wohlbehagen für Körper, Geist und Seele. Jeder der es schon einmal probiert hat, schwört auf diese urige Art, sich Entspannung und Gesundheit zu verschaffen. Tauchen auch Sie ein in die heilende Welt der Wiesenblumen und –kräuter -  Sie werden restlos begeistert sein!

Heubad-Tipp: Entspannende Heubad-Wellness bietet auch das Hotel Taurerwirt am Großglockner.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema