Badetraum Blütenbad: Ganz im Sinne der Blumensprache in ein wahres Blütenmeer eintauchen!

Erlesenes Blütenbad in einem Meer wundervoller exotischer und heimischer Blüten: Wir präsentieren unterschiedliche Blütenbäder zum Entspannen und Genießen!

Badetraum Blütenbad: Ganz im Sinne der Blumensprache in ein wahres Blütenmeer eintauchen!

Bei einem Blütenbad denken sicher viele von Ihnen sofort an rote Rosen, Kerzenschein und Zweisamkeit in der nostalgischen Wanne. Das ist aber nur eine Variante des Blütenbades, die wahrlich in vollen Zügen genossen werden kann. Aber das Bad in dem Blumenmeer kann noch mehr als nur die Sinne verwöhnen und zur Entspannung beitragen. Letztlich kommt es darauf an, welche Blüten Sie mit in die Wanne lassen. So kann es natürlich anregend, beruhigend oder auch lindernd wirken, denn auch bei einer dicken Schnupfennase können Blüten uns helfen – und die indische Heilkunst Ayurveda nutzte das Blütenbad schon immer als einen krönenden Abschluss einer Kurbehandlung in Sachen Wellness und Spa. Wellnessium.de hat den Wasserhahn aufgedreht und zeigt Ihnen, welche Blüten für welches gute Körpergefühl sorgen.

Romantisches Rosenblütenbad

Ein Vollbad in Rosenblüten ist natürlich der Klassiker des Blütenbades und für fast jeden Badeliebhaber unwiderstehlich. Sollten Sie also im Anschluss an Ihr Candle Light Dinner ein zweisames Baden planen, so machen Sie hiermit alles richtig: Der Anblick der flatternden, roten Blüten macht die Stimmung von ganz allein sinnlich. Der erholsame Duft und die durch das Wasser freigesetzten, hautförderlichen Inhaltsstoffe tun ihr übriges, sodass Sie zu zweit ganz schnell abtauchen können. Zwar können Sie natürlich auch in Wellnesshotels ein Rosenblütenbad buchen, doch zu Hause ist der blumige Luxus sicher eine Spur privater. Zupfen Sie dafür von mindestens drei vollen Rosen die Blüten ab und geben Sie sie mit etwas Rosenöl in das wohltemperierte Wasser von etwa 38 Grad Celsius. Bleiben Sie bei dieser Temperatur auch bei allen anderen Blütenbädern. Auch sollten Sie nie die Badezeit von etwa 20 Minuten überschreiten. Damit die Wirkung des in jedem Fall pflegenden Vollbades auch wirklich hundertprozentig gewährleistet wird, planen Sie danach eine Ruhezeit von mindestens einer halben Stunde ein – oder Sie gehen gleich danach ohnehin ins Bett.

Meersalz und Olivenöl als pflegende Badebegleiter

Sie müssen natürlich nicht selbst über die Blumenwiese springen, um geeigneten Badezusatz zu pflücken. In Drogerien oder Apotheken gibt es gute und hochwertige Mischungen, die unbehandelt sind. Von getrockneten Blumen, die zu Dekorationszwecken angeboten werden, sollten Sie die Finger lassen. Sie enthalten möglicherweise Zusatzstoffe zu Konservierungszwecken, auf die Sie allergisch reagieren könnten. Es empfiehlt sich immer, etwas Meersalz (zusätzlich reich an Mineralien) und vielleicht Olivenöl mit in die Badewellen zu lassen, falls diese nicht ohnehin schon dem Badezusatz beigefügt sind. Aber welche Blüten sorgen nun für welchen Effekt – sowohl auf Ihre Haut als auch Ihre Seele?

Badetraum Blütenbad: Für jeden Zweck ein Blümchen im Wasser

Möchten Sie sich entspannen, so empfehlen wir Ihnen natürlich Lavendelblüten. Aber auch Vanille- oder Kakaoblüten helfen Ihnen, die Alltagssorgen zu vergessen. Eukalyptus hilft Ihnen bei der roten Schnupfennase, schon während des Badens wieder etwas freier durchatmen zu können. Wer sich dazu noch etwas beruhigen möchte, der bindet ein Sträußchen aus Melisse, Rosmarin und dem Stimmungsaufheller Johanniskraut. So wird die Seele verwöhnt. Die Ringelblume (Calendula) kennen wir vom Pflegen des Babypopos, der ja bekanntlich samtweich ist. So wird auch Ihre Haut davon profitieren, wenn Sie in den schön anzusehenden Blümchen plantschen.

Ayurvedisches Königsbad

Und wie anfangs versprochen, können Sie auch wie eine Königin oder ein König baden gehen – nämlich ganz nach ayurvedischem Vorbild bzw. Prinzip. Das Blütenbad bildet noch heute den Abschluss einer traditionellen Behandlung. Neben den wohlriechenden Blüten wird dem Badewasser dazu das hochwertige Rosenöl oder Sandelholzöl hinzugefügt. Genutzt wird dazu ein bunter Strauß an exotischen Blüten!

Egal, für welche Blümchen Sie sich entscheiden – tauchen Sie einfach ab und verwöhnen Sie sich und Ihren Körper.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema