Wellnessium Buch-Empfehlungen

Free Solo

Infos:

Autor: Alexander Huber
Verlag: Blv Buchverlag
Seiten: 160 Seiten
Typ: Gebundene Ausgabe
erschienen: 2009-10
Auflage: 1., Auflage
ISBN: ISBN-3835405942
Bewertung:

Er gehört zu den ganz Großen des Extrembergsteigens. Alexander, der berühmtere und erfolgreichere der beiden „Huberbuam“, denen Regisseur Pepe Danquart in der preisgekrönten Dokumentation Am Limit, in der es um die vergeblichen Anstrengungen einer Rekordbesteigung einer berühmtberüchtigten Wand im kalifornischen Yosemite Valley geht, ein filmisches Denkmal gesetzt hat. Nun hat Alexander Huber einen bemerkenswerten Bildband mit dem Titel Free Solo vorgelegt, in dem er, spektakulär bebildert, Rückschau hält auf ein offenbar rundum erfülltes Leben auf dem – im wahrsten Sinne des Wortes – äußerst schmalen Grat zwischen Leben und Tod.

„Ich werfe mein Leben in die Waagschale – und die Urangst des Menschen vor dem Abgrund ist bei mir schon auch da. Doch ich bekomme ein wahnsinnig intensives Erlebnis zurück, das jeweils als Seite in meinem hoffentlich einmal sehr dicken Buch des Lebens bleibt." Alles was Rang und Namen hat in der internationalen Kletterszene, ist in diesem Buch vertreten. Teilweise in Wort, wie in den Gastbeiträgen die Kletterlegenden John Long, Peter Croft, John Bachar oder Wolfgang Güllich, vor allem aber im Bild. Es gehört zur höheren Kunst der Fotografie, den Schwindel von Höhe und Steilheit im Bild einzufangen. Perspektivische Fehler können dazu führen, dass eine Fliege an der Wand zu einem Krabbeltier auf dem Boden verkommt. Was in diesem liebevoll und aufwändig illustrierten Prachtband diesbezüglich geboten wird, ist allererste Sahne. Atemberaubende Kulissen, der Blick auf die Fingerspitzen fokussiert, an denen das Leben hängt. Darunter die gähnende, gnadenlose Leere. Die direkte Auseinandersetzung von Mensch und Berg beinahe sinnlich erlebbar zu machen, das ist die große Stärke dieses Buches.

Dass auch das Informationsbedürfnis nicht zu kurz kommt, dafür sorgen zahlreiche Exkurse. Zum Beispiel in die Geschichte der Alleingänge, wo es um die Pioniere des freien Kletterns wie Georg Winkler, Hans Dülfer oder Paul Preuß geht. Vor allem letzterer hat dafür gesorgt, dass das Klettern in der Vertikalen zur Königsdisziplin des Alpinismus wurde. Preuß war der Erste, der diese natürliche Fähigkeit des Menschen kompromisslos umsetzte, das heißt unter Verzicht auf künstliche Hilfsmittel. „In der Selbstbeschränkung liegt die Kunst des Meisters“, lautete sein Credo, das er freilich 1913 am Manndlkogel mit dem Leben bezahlt hat. – Franz Klotz

 


Weitere Bücher zu diesem Thema

Alexander Huber Free Solo
Tony Lourens Klettern. Vom Einsteiger zum Könner
Guido Köstermeyer Peak Performance
Peter Neumann, Jürgen Kittsteiner Klettern an der Boulderwand: Übungen und Spiele für Kinder
Gabi Flecken, Detlef Heise-Flecken Klettern in der Halle.: Ausrüstung - Sicherheit - Technik - Methodik
Andy Kirkpatrick Psychovertikal: Wenn Klettern zum Leben wird
Pit Schubert Klettersteiggehen - Ausrüstung, Technik, Sicherheit - Alpine Lehrschrift
Olaf Perwitzschky Klettern: Alles über Ausrüstung, Technik. Training und Sicherheit
Olaf Perwitzschky Besser, Klettern: Alles über Ausrüstung, Technik. Training und Sicherheit
klettern 2011
Dieter Lazik Therapeutisches Klettern
Peter Brunnert Wirklich oben bist du nie