Wellnessium Buch-Empfehlungen

Das Schlafbuch: Warum wir schlafen und wie es uns am besten gelingt

Infos:

Autor: Peter Spork
Verlag: rororo
Seiten: 320 Seiten
Typ: Taschenbuch
erschienen: 2008-08-01
Auflage:
ISBN: ISBN-3499621215
Bewertung:

“Warum verbringen wir ein Drittel unseres Lebens in einem passiven, unproduktiven, weitgehend schutzlosen Zustand?” Schon diese eine, bislang immer noch nicht restlos geklärte Frage ist spannend wie ein Thriller, um wieviel mehr all das, was zum Schlaf gehört: Steuerungsprozesse oder Träume. Verpackt in einer sehr verständlichen Lektüre, vielleicht ja auch Gute-Nacht-Lektüre.

Promovierter Neurobiologe ist er, Peter Spork, aber schon seit über 15 Jahren arbeitet er als Wissenschaftsjournalist und greift sich mit talentiertem Händchen attraktive Themen aus dem Bereich der Naturwissenschaft heraus. Das Schnarchen faszinierte ihn schon genauso wie unsere innere Uhr, nun ein zeitlos interessantes, kluges und gleichzeitig auch für Laien gut lesbares Buch rund um unseren Schlaf. Komprimiert, gut gegliedert und in kurzen Kapiteln präsentiert er neuste Forschungsergebnisse, viele immer noch großen Geheimnisse und gibt auf 320 Seiten, die anwendbar sind wie ein Ratgeber, Antworten auf viele Alltagsprobleme rund um Nickerchen und Tiefschlaf.

Schlafentzug ist tödlich, unser Schlaf- Rhythmus hat eine festgelegte „Architektur“, Schlaf bereitet auf den neuen Tag vor und auch das Lernen im Schlaf klappt, wenn auch nicht mit dem Buch unterm Kopfkissen. ‚Unser Gehirn verfestigt im weitgehend unerforschten Zustand des Schlafbewusstseins jene Dinge, mit denen wir es tags gefüttert haben.’ Die Bilanz aller Forschung gipfelt schließlich in einem Test zum Schluss des Buches: Welcher Schlaftyp sind Sie, brauchen Sie mehr Schlaf, oder schlafwandeln Sie gar? So thematisch angerissen und sensibel gemacht fürs eigene Verhalten oder vielleicht für Defizit und Störungen, runden Adressen von Selbsthilfegruppen und das Thema vertiefende Internet-Adressen das Buch ab.

Und dass das mit dem Schlaf alles keineswegs so auf die leichte Schulter zu nehmen ist, zeigen Veränderungen in Arbeitsabläufen, Umstellungen von Arbeitszeiten, eine veränderte Pausenkultur. „Im niedersächsischen Vechta dürfen...städtische Beamte in der Mittagspause ihre Isomatte hinter dem Schreibtisch für ein Nickerchen ausrollen.“ Nach diesem spannenden Buch lacht darüber bestimmt niemand mehr! --Barbara Wegmann

 


Weitere Bücher zu diesem Thema

Evany Thomas Die geheime Sprache des Schlafens
Kati Ananda Meier Endlich Schlafen
Helmut Keudel, Petra Kunze Schlafen lernen
Daniela Drescher Die kleine Elfe kann nicht schlafen
Kathrin Röggla Wir schlafen nicht
Sibylle Lüpold Ich will bei euch schlafen!: Ruhige Nächte für Eltern und Kinder
Ingrid Füller Endlich schlafen
Annette Kast-Zahn, Hartmut Morgenroth Jedes Kind kann schlafen lernen. Vom Baby bis zum Schulkind: Wie Sie Schlafprobleme Ihres Kindes vermeiden und lösen können
Annette Kast-Zahn, Hartmut Morgenroth Jedes Kind kann schlafen lernen
Charlaine Harris Vampire schlafen fest: Roman
Jirina Prekop Schlaf, Kindlein - verflixt noch mal!: So können Sie und Ihr Kind ruhig schlafen
Hans Grünn Einfach zuhören und wieder gut schlafen. 2 CDs