Von Ernährungsexperten empfohlen: Fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen

Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag: So bleiben Sie stets vital und gesund!

Von Ernährungsexperten empfohlen:  Fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen

Eines haben die verschiedenen Ernährungslehren gemeinsam: Sie alle empfehlen, die Ernährung zu einem großen Teil aus Obst und Gemüse zu gestalten. Es gibt sicherlich mehr als nur fünf Gründe, warum der Mensch etwa 600 Gramm Obst oder Gemüse am Tag zu sich nehmen sollte. Doch ist die Zahl fünf insofern wichtig, dass man sich so oft wie möglich am Tag die vitalen Vitamin- und Energiebomben gönnen sollte.

Im Grunde genommen findet sich alles, was der Mensch an Nährstoffen benötigt in sowohl Obst als auch Gemüse wieder. Neben den bereits erwähnten Vitaminen, enthalten sie Ballast- und Mineralstoffe, Spurenelemente und verschiedene Kohlenhydrate. Was braucht der Mensch eigentlich mehr, wenn er mit ausreichend Obst und Gemüse alle wichtigen Nährstoffe in einem Zug erhält?

Fünfmal täglich Obst und Gemüse: Knackiger Vitamingenuss für eine leckere Gesundheitsvorsorge

Mit „fünfmal täglich Obst und Gemüse essen“ meinen Ernährungsexperten, dass der Mensch seinem Körper jeden Tag die Menge von fünf Handvoll der leckeren Nährstoffversorger Obst und Gemüse zuführen sollte. Dies entspricht exakt den bereits erwähnten 600 Gramm. Natürlich müssen die genauen fünf Portionen Obst und Gemüse nicht „sklavisch“ eingehalten werden ; trotz allem sollte jeder Mensch die Zunahme von täglichen 600 Gramm Obst und Gemüse erreichen.

Man kann es kaum glauben, welche positiven Einflüsse diese tägliche Menge Obst und Gemüse für die Gesundheit des Menschen aufzuweisen hat. Durch den Genuss der „g‘schmackigen“ Wellnessbringer wird das Risiko einer Krebserkrankung erheblich gesenkt. Der Grund hierfür liegt darin, dass Obst und Gemüse die gefährlichen freien Radikale zur Räson bringen und den Körper vor ihnen schützen. Zudem erfahren das Herz und der Kreislauf einen nachhaltigen fruchtigen Schutz ; auch das Immunsystem wird nachhaltig gestärkt. Durch die antibakterielle Wirkung bestimmter Obst- und Gemüsesorten wird die körpereigene Infektabwehr unterstützt und auch der Blutzuckerspiegel freut sich herzlich über die tägliche Ration der vitaminreichen Energiegiganten.

Fazit: Das Risiko, an Grippe, Erkältungen oder anderen Infekten zu erkranken, wird durch eine ausreichende und gesunde Versorgung des Körpers mit sowohl Obst als auch Gemüse drastisch gesenkt. Obst und Gemüse sind die „gesunde“ und vor allem „vitale“ Antwort auf sämtliche Fragen zur Grippe. Überzeugen Sie sich selbst und erfahren Sie, was es heißt, seinen Körper mit Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen.

Grippeimpfung: Ja oder Nein? Gemäß zahlreichen, medizinischen Studien kann mittels einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit Obst und Gemüse das allgemeine Risiko, an grippespezifischen Infekten zu erkranken, ansehnlich reduziert werden. Trotz allem jedoch erweisen sich Obst und Gemüse keinesfalls als allezeit funktionierendes Medikament gegen Grippe. Daher ist es vor allem bei Menschen fortgeschrittenen Alters ratsam, sich gegen Grippe impfen zu lassen – dies vor allem aufgrund der Tatsache, dass sich ältere Menschen von starken Grippeerkrankungen oftmals nur schwer und sehr langsam erholen. Sollten Sie weitere Tipps zur Grippeimpfung benötigen, so lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker ausführlich sowie umfassend beraten.

Banane, Karotte, Apfel und Co. – Die sensationellen Eigenschaften von Obst und Gemüse

Obst und Gemüse gibt es in unzähligen Sorten. Wellnessium.de präsentiert Ihnen eine kleine beispielhafte Auswahl, wie gesundheitsfördernd einzelne Früchte sowie Gemüsesorten wirklich sind. Erfahren Sie mehr aus der vitalen und gesunden Obst- und Gemüsewelt und machen Sie Ihren Körper zu einem wahren Gesundheitsmeister.

Die Banane: Die gelben Früchte sind reich an Vitamin A und C und aufgrund ihres überaus großen Anteils an Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen als leckere schnelle Energiespender nicht nur bei Sportlern äußerst beliebt. Gönnen Sie sich zwischendurch, sei es als kleine Snack-Pause im Büro oder während des Wanderausfluges, eine Banane und versorgen Sie Ihren Körper mit all jenen vitalen Nährstoffen, die er für ausreichend Energieeffizienz benötigt.

Der Apfel: Er ist wohl das populärste Obst überhaupt. Kaum ein anderes Obst kann mit den gesundheitsfördernden Wirkungen des Apfels mithalten. So senkt der Apfel durch seine Pektine nachhaltig den Blutzuckerspiegel, verringert das Krebsrisiko und wirkt keimtötend und abführend. Nicht umsonst heißt es: „An apple a day keeps the doctor away.“ (zu Deutsch: Ein Apfel am Tag hälte den Doktor fern.)

Actinidia deliciosa – besser bekannt als die Kiwi: Dass die Kiwi einen hohen  Anteil an Vitamin C aufweist, ist hinlänglich bekannt. Doch die Kiwi kann noch mehr. Durch das eiweißspaltende Enzym Actinidain ist die Kiwi ein höchst erfolgreicher Helfer für die Verdauung und eignet sich so hervorragend als Nachtisch für eiweißreiche Gerichte.

Die Karotte – auch als Möhre oder Mohrrübe bezeichnet: Die Karotte wirkt durch ihren hohen Kaliumgehalt höchst förderlich auf die Verdauung und kann mit dem höchsten Carotinanteil aller Gemüsesorten glänzen. Das Carotin ist nicht nur für die Haut ein absoluter Gesundheitsspender, sondern auch die Sehkraft macht durch dieses Mineral im wahrsten Sinne des Wortes „Augen“.

Die Kartoffel – ein ganz wichtiges Grundnahrungsmittel: Neben den Vitaminen B1 und B2, die dem Nervensystem äußerst zuträglich sind, besticht die Kartoffel vor allem durch ihr hochwertiges Eiweiß. Kein anderes Gemüse oder Obst kann sich rühmen, einen so hohen Anteil an verwertbarem Eiweiß zu besitzen wie die Kartoffel.

Wie dieser kleine Auszug über die gesundheitsfördernden Kräfte von Obst und Gemüse schon zeigt, sind die Eigenschaften und Wirkungen der einzelnen Sorten schlichtweg einfach sensationell. Daher sollte auf keinem Speiseplan die tägliche 600-Gramm-Ration an frischem Obst und Gemüse fehlen. Tun auch Sie Ihrem Körper etwas Gutes und gestalten Sie Ihre Ernährung nicht nur gesund und vital, sondern vor allem Obst- und Gemüse-reich. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken – und Ihre Geschmackszellen ebenso!

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Ernährung nach den Fünf Elementen: Wie Sie mit Freude und Genuß Ihre Gesundheit, Liebes- und Lebenskraft stärken Barbara Temelie Ernährung nach den Fünf Elementen: Wie Sie mit Freude und Genuß Ihre Gesundheit, Liebes- und Lebenskraft stärken
Ernährung in Prävention und Therapie: Ein Lehrbuch Claus Leitzmann, Claudia Müller, Petra Michel, Ute Brehme, Thamar Triebel, Andreas Hahn, Heinrich Laube Ernährung in Prävention und Therapie: Ein Lehrbuch
Rezeptbuch Gesunde Ernährung - schnell & einfach gemacht Patric Heizmann Rezeptbuch Gesunde Ernährung - schnell & einfach gemacht
Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung Kirsten Thieme Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung
Grundfragen der Ernährung Cornelia A. Schlieper Grundfragen der Ernährung
Ernährung heute: Mit zahlreichen Versuchen und Aufgaben Cornelia A. Schlieper Ernährung heute: Mit zahlreichen Versuchen und Aufgaben
Tabellenbuch Ernährung Cornelia A. Schlieper Tabellenbuch Ernährung
Ernährung und Training: 20 Bausteine für Ihre Fitness Wolfgang Feil, Thomas Wessinghage Ernährung und Training: 20 Bausteine für Ihre Fitness
Experimente rund um die Ernährung Ruth Gellersen Experimente rund um die Ernährung
Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur Ingeborg Münzing-Ruef Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur
Sporternährung: Leistungsförderung durch vollwertige und bedarfsangepasste Ernährung Peter Konopka Sporternährung: Leistungsförderung durch vollwertige und bedarfsangepasste Ernährung
Grundfragen der Ernährung. Arbeitsblätter Stoffwechsel Cornelia A. Schlieper Grundfragen der Ernährung. Arbeitsblätter Stoffwechsel