Diabetes: Tipps für eine bewusste Ernährung statt Insulin

Gesunde und vitale Ernährung bei Diabetes mellitus: Vitamine, Kohlenhydrate und Co. statt Insulin!

Diabetes: Tipps für eine bewusste Ernährung statt Insulin

Mit der Diagnose Diabetes stehen viele Menschen erst einmal vor einer sehr großen Umstellung in ihrem Leben. Das gilt insbesondere in Bezug auf Ihre Ess-Gewohnheiten. Seit einigen Jahren aber wird es Diabetikern dabei etwas leichter gemacht: Eine strenge Diät ist für die meisten Patienten nicht mehr nötig. Eine kalorienbewusste und gesunde Ernährung, wie sie im Grunde jeder von uns umsetzen sollte, wird ihnen von Gesundheitsexperten empfohlen. Dazu gehören unter anderem fettarme Milchprodukte, Gemüse, Salate, Vollkornprodukte oder Reis. Wellnessium.de informiert und klärt umfassend auf, wie die richtige Mischkost dazu beitragen kann, die Blutzuckerwerte in Schach zu halten. Wir präsentieren hilfreiche Tipps und Anregungen für eine bewusste Ernährung statt Insulin.

Ballaststoffreiche Ernährung ist auch für Diabetiker optimal

Essen ist Teil der Behandlung bei der Zuckerkrankheit, wie Diabetes mellitus im umgangssprachlich heißt. Dreh- und Angelpunkt sind dabei die Kohlenhydrate, da sie die einzigen Nährstoffe sind, die Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben. Sie werden vom Körper in unterschiedlichem Maß aufgenommen und beeinflussen so auch in unterschiedlicher Weise den Blutzuckerspiegel. Der glykämische Index gibt Auskunft darüber, wie schnell ein Nahrungsmittel, das Kohlenhydrate enthält, den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Demnach sollten zum Beispiel Äpfel oder Vollkornnudeln öfter auf dem Speiseplan stehen als etwa Honig oder Reis. Das soll aber nicht bedeuten, dass Sie als Diabetiker auf Kohlenhydrate gänzlich verzichten sollen – ganz im Gegenteil: Etwa die Hälfte des Kalorienbedarfs sollte aus Kohlenhydraten gezogen werden. Greifen Sie daher neben Obst und Gemüse am besten reichlich zu Hülsenfrüchten und Getreideerzeugnissen. Sie haben neben Vitaminen und Mineralstoffen viele Ballaststoffe, die als Kohlenhydrate einen großen Vorteil für Diabetiker haben: Sie sind nicht verdaulich und lassen den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Zu speziellen Diätprodukten für Diabetiker sollten Sie nicht zu oft greifen. Die meist teureren Artikel enthalten zwar oft nur Fruchtzucker, dafür aber viele Fette und sind dann kalorienreich.

Übergewicht meiden und viel trinken

Eine goldene Regel sollten Diabetiker in jedem Fall beherzigen: Durch eine kalorien- und fettarme Ernährung sollten sie versuchen, ihre möglichen überflüssigen Pfunde so schnell wie möglich los zu werden. Dadurch lässt sich der Blutzucker wesentlich leichter einstellen, wodurch sich der gesamte Stoffwechsel automatisch verbessert. Neben dem Essen spielt natürlich bei zuckerkranken Menschen auch das Trinken eine große Rolle. Auch hier gelten für Sie eigentlich die gleichen Regeln wie für Ihre Mitmenschen. Ideal ist es, wenn Sie täglich eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Schwarzen oder grünen Tee und Kaffee dürfen Sie in Maßen trinken. Süßen Sie Ihren Kräuter- oder Früchtetee mit Süßstoff. Auch Alkohol ist nicht tabu – ein bis zwei Gläser pro Tag dürfen es sein. Um die Gefahr einer Unterzuckerung dabei so niedrig wie möglich zu halten, sollten Sie dabei kohlenhydrathaltige Speisen genießen.

Der Speiseplan eines Diabetikers hängt natürlich nicht zuletzt von seiner ganz persönlichen Situation und Krankheitsgeschichte ab. Trotz allem müssen Sie als Diabetiker sicher strenger und disziplinierter zu sich sein – mit einem besonders kritischen Blick auf die Waage. Aber auch gerade diese Lebensweise führt Sie automatisch zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Das zu erreichen, fällt vielen Ihren Mitmenschen ohne Ansporn oft schwer.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen, bewusst leben Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen, bewusst leben
Ernährung: Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie Andreas Hahn, Alexander Ströhle, Maike Wolters Ernährung: Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie
WAS IST WAS Band 127: Ernährung Sonja Floto-Stammen WAS IST WAS Band 127: Ernährung
Checkliste Ernährung Paolo Suter Checkliste Ernährung
Ernährung nach den Fünf Elementen: Wie Sie mit Freude und Genuß Ihre Gesundheit, Liebes- und Lebenskraft stärken Barbara Temelie Ernährung nach den Fünf Elementen: Wie Sie mit Freude und Genuß Ihre Gesundheit, Liebes- und Lebenskraft stärken
Rezeptbuch Gesunde Ernährung - schnell & einfach gemacht Patric Heizmann Rezeptbuch Gesunde Ernährung - schnell & einfach gemacht
Willi wills wissen: Warum richtige Ernährung nicht fett macht! Susanne Reininger Willi wills wissen: Warum richtige Ernährung nicht fett macht!
Diätetik und Ernährungsberatung: Das Praxisbuch Eva Lückerath, Sven-David Müller-Nothmann Diätetik und Ernährungsberatung: Das Praxisbuch
Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung Kirsten Thieme Men's Health: Weg mit der Wampe: Der Guide für eine schlanke Ernährung
Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur Ingeborg Münzing-Ruef Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur
Grundfragen der Ernährung Cornelia A. Schlieper Grundfragen der Ernährung
Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung. Gesund und allergiefrei Henning Müller-Burzler Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung. Gesund und allergiefrei