Allergie-Corner: Hilfreiche Tipps gegen Pollenallergie – Teil 2

Die Pollenallergie richtig „bekämpfen“: Wellnessium.de präsentiert hilfreiche Tipps und Tricks!

Allergie-Corner: Hilfreiche Tipps gegen Pollenallergie – Teil 2

Die Reihe der hilfreichen Tipps und Tricks gegen die Pollenallergie geht weiter. Informieren Sie sich und holen Sie sich im Rahmen unserer nachfolgenden fünf Tipps weiterführende Anregungen und Ratschläge, um Ihre Allergie gekonnt in den Griff zu bekommen.

Tipp 6: Abhilfe bei Juckreiz als Symptom der Pollenallergie

  • Brühen Sie eine Handvoll des Kieselsäure enthaltenden Zinnkrautes eine Stunde auf, stellen Sie den Sud dann für einen Viertelstunde in den Kühlschrank bis dieser eine Temperatur zwischen zehn und fünfzehn Grad besitzt. Tränken Sie Mullbinden darin und machen Sie sich daraus Linderung verschaffende Umschläge. Diese legen Sie an den juckenden Stellen auf. Anmerkung: Kieselsäure unterstützt die Zellerneuerung und bindet vor allem Feuchtigkeit in der Haut.
  • Ebenso eignen sich Wickel mit Essig besonders hervorragend, um den unangenehmen Juckreiz los zu werden. Dazu nehmen Sie einen Esslöffel Essig auf einen Liter Wasser.
  • Auch Halicar-Salbe wirkt bei Juckreiz wahre Wunder. Tragen Sie diese drei Mal am Tag auf die juckenden Stellen auf. Sie werden sehen, wie die in dieser Salbe enthaltenen Wirkstoffe der Ballonrebe Ihren Juckreiz im Handumdrehen lindern.

Tipp 7: Gesunde Ernährung hilft

  • Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrer Ernährung täglich mindestens 10 Gramm Zink und 50 Gramm Selen sowie ausreichend Magnesium zu sich nehmen. Dazu sind Vollkornprodukte und Meeresfische höchst empfehlenswert.
  • Vergessen Sie nicht darauf, Ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Um der Allergie erfolgreich zu Leibe zu rücken, ist Mineralwasser am besten geeignet, da es einen hohen Anteil an Magnesium aufweist. Durch genügend Flüssigkeit werden die Schleimhäute dauerhaft feucht gehalten, wodurch die Pollen folglich besser abgefangen werden können.
  • Wichtig ist auch, während der Pollenzeit keine Histamin-haltigen Nahrungsmittel zu verzehren. Verzichten Sie unter anderem auf Käse, Nüsse, Weißwein und Salamiwurst. Greifen Sie stattdessen lieber zu ungeschälten Äpfeln, grünen Bohnen sowie Grünkohl und Jasmintee.
  • Achten Sie zudem auf eine ausreichende Vitamin C – Zufuhr. Vitamin C ist bei Pollenallergikern besonders wichtig, da es das überflüssige Histamin bindet und infolgedessen in ungefährliche Säuren umwandelt.

Tipp 8: Mit Sauna, Wechselbädern und Co. gegen die Pollenallergie

  • Auch wenn es draußen warm ist sollte man die Sauna nicht meiden. Durch den Heiß-Kalt-Wechsel wird das Immunsystem gestärkt und der Pollenallergie erfolgreich entgegengewirkt.
  • Kurze Armbäder zwischendurch sind ebenfalls ein gutes Mittel: Die Unterarme kurz hintereinander in kaltes Wasser eintauchen, nicht abtrocknen, sondern warten, bis die Arme an der Luft trocken werden. Dies können Sie auch an anderen Körperstellen oder mit dem ganzen Körper anwenden.
  • Wechselduschen in der Früh sorgen nicht nur für ein rascheres munter werden, sondern stärken die körpereigene Allergieabwehr entscheidend.

Tipp 9: Tränende Augen, was tun?

  • Mit Gel gefüllte Kühlbrillen können hier rasch Abhilfe schaffen.
  • Kochen Sie zwei Teelöffel Augenrostkraut in 0,3 Liter Wasser auf, lassen Sie es einige Minuten ziehen und den Aufguss anschließend auf die geschlossenen Augenlider 15 Minuten einwirken. Tränken Sie dazu Wattebäuschchen in Ihren fertigen Aufguss und legen Sie die Bäuschchen danach auf Ihre Lider.
  • Auch die Homöopathie bietet ein wirksames Mittel gegen tränende Augen. Die Beschwerden nehmen durch die tägliche Einnahme von Galphimia glauca D6 rasch ab.

Tipp 10: Zu guter Letzt: Meiden Sie den Kontakt mit den Pollen

  • In der Pollenzeit sollten Sie, nach Möglichkeit, alle Arbeiten im Freien erst nach einem Regenguss durchführen. Da ist die Luft sozusagen von den Allergenen reingewaschen.
  • Duschen Sie vor dem Zubettgehen ausgiebig. Damit entfernen Sie die unliebsamen Pollen auch aus den Haaren.
  • Halten Sie nachts die Fenster geschlossen.
  • Ziehen Sie Ihre Alltagskleidung niemals im Schlafzimmer aus, denn so könnten sich darauf befindliche Pollen ausbreiten, was den Schlaf stört, wenn nicht sogar unmöglich macht.
  • Verwenden Sie keinen Ventilator. Dieser würde die Pollen nur aufwirbeln und diese im jeweiligen Raum verteilen.
  • Wir empfehlen Pollenallergikern, zur Zeit der Pollen-Hochsaison zu verreisen und Urlaub am Meer oder im Gebirge zu machen. So können Sie dem lästigen Pollenflug wenigstens für eine bestimmte Zeit entfliehen.
 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Allergien bei Pferden: Erkennen und behandeln Uta Rehberg-Martens Allergien bei Pferden: Erkennen und behandeln
Allergien. Alles was man wissen muss: Ursachen erkennen und vermeiden Die besten Behandlungsmöglichkeiten Dr. med. Dietlinde Burkhardt, Prof. Dr. med. Klaus Degitz Allergien. Alles was man wissen muss: Ursachen erkennen und vermeiden Die besten Behandlungsmöglichkeiten
Das natürliche Allergie-Stopp-Programm: Mit wirksamen Methoden den Körper stark machen. So aktivieren Sie Ihr Schutzschild gegen Allergene. Ganz schnell allergiefrei Vera Rosival Das natürliche Allergie-Stopp-Programm: Mit wirksamen Methoden den Körper stark machen. So aktivieren Sie Ihr Schutzschild gegen Allergene. Ganz schnell allergiefrei
Allergien beim Hund: Natürlich behandeln und vorbeugen. Auslöser erkennen und vermeiden. Mit Allergie-Testbogen Vera Biber Allergien beim Hund: Natürlich behandeln und vorbeugen. Auslöser erkennen und vermeiden. Mit Allergie-Testbogen
Das TRIAS-Kochbuch für Kreuz-Allergiker: Die Allergiespirale stoppen : Gezielte Hilfe bei Allergien gegen Birke, Beifuß, Gräser, Latex / Rezepte zum Abwandeln für jeden Allergietyp Christiane Schäfer, Anne Kamp Das TRIAS-Kochbuch für Kreuz-Allergiker: Die Allergiespirale stoppen : Gezielte Hilfe bei Allergien gegen Birke, Beifuß, Gräser, Latex / Rezepte zum Abwandeln für jeden Allergietyp
Praxisbuch Lebensmittelallergie: Der sichere Weg zur richtigen Diagnose und optimalen Therapie bei Allergien und Unverträglichkeiten: Der schnellere ... bei Allergien und Unverträglichkeiten Christiane Schäfer, Anja Constien, Dr. Imke Reese Praxisbuch Lebensmittelallergie: Der sichere Weg zur richtigen Diagnose und optimalen Therapie bei Allergien und Unverträglichkeiten: Der schnellere ... bei Allergien und Unverträglichkeiten
Ohne Milch und ohne Ei: Allergien und Laktose-Intoleranz. Rezepte und Praxistipps für den Familienalltag Beate Schmitt Ohne Milch und ohne Ei: Allergien und Laktose-Intoleranz. Rezepte und Praxistipps für den Familienalltag
Köstlich essen ohne Milch und Ei: Keine Probleme bei Allergie und Laktoseintoleranz; Vom Snack bis zum Fertigmenue; Mit 185 abwechslungsreichen Rezepten Beate Schmitt Köstlich essen ohne Milch und Ei: Keine Probleme bei Allergie und Laktoseintoleranz; Vom Snack bis zum Fertigmenue; Mit 185 abwechslungsreichen Rezepten
Allergien erfolgreich behandeln mit der F. X. Mayr-Kur: Wie Sie ein gesunder Darm vor Allergenen schützt Harald Stossier Allergien erfolgreich behandeln mit der F. X. Mayr-Kur: Wie Sie ein gesunder Darm vor Allergenen schützt
Allergien müssen nicht sein. Ursachen und Behandlung von Neurodermitis, Hautausschlägen, Ekzemen, Heuschnupfen und Asthma Max O. Bruker, Ilse Gutjahr Allergien müssen nicht sein. Ursachen und Behandlung von Neurodermitis, Hautausschlägen, Ekzemen, Heuschnupfen und Asthma
Allergien im Griff Ines Landschek Allergien im Griff
Husten und Allergien bei Pferden: Ursachen und Symptome. Vorbeugen und Therapie Jürgen Bartz Husten und Allergien bei Pferden: Ursachen und Symptome. Vorbeugen und Therapie