Sonnenhormon Vitamin D – Das sonnige Vitamin-Geheimnis: Eine gesunde Portion Sonne für eine bessere Gesundheit!

Vitamin D – Sonnenhormon bzw. „Vitamin der Sonne“: Gesundheitliche Vorteile von natürlichem UV-Licht, Sonnenstrahlen bzw. Sonnenlicht unter der Lupe! Wellnessium.de berät rund um Vitamin D und wie es zur Gesundheit des menschlichen Körpers in positiver Weise beiträgt.

Sonnenhormon Vitamin D – Das sonnige Vitamin-Geheimnis: Eine gesunde Portion Sonne für eine bessere Gesundheit!

Vitamin D – Ein Vitamin? – Nicht wirklich, denn genau genommen stellt Vitamin D eher eine Vorstufe von Hormonen, die aus mehreren Verbindungen besteht, dar. Die Vitamine D2 und D3 sind die wichtigsten dieser Verbindungen, die zudem einen besonders positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Normalerweise werden Vitamine durch die Nahrung aufgenommen und gelangen demnach in die Blutbahn, wo sie sich folglich entfalten. Das Vitamin D hingegen wird nur zu 20 Prozent aus der Nahrung aufgenommen. Der Grund hierfür besteht darin, dass die Sonne, also natürliches UV-Licht, hauptsächlich für die Bildung von Vitamin D verantwortlich ist.

Vitamin D – oder besser gesagt „Sonnenhormon“ bzw. „Vitamin der Sonne“

Die Hauptquelle des Vitamin D ist die Sonne, die durch ihre Strahlen biochemische Mechanismen auf der Haut auslöst. Bereits 15 Minuten Sonnenlicht decken den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen und verhelfen ihm so zu Wohlbefinden und optimaler Gesundheit. Durch die Haut dringt das Vitamin schnell in die Zellen ein und stärkt dadurch das Immunsystem. Die sogenannten T-Zellen, die seitens des Vitamin D aktiviert werden, bekämpfen eindringende Bakterien und Viren, sodass Krankheiten perfekt entgegengewirkt werden kann. Das Vitamin D beugt also vielen Erkrankungen vor und wird folglich sogar als “Wunderpille” bzw. „Vitamin der Sonne“ bezeichnet.

Medizinischen Studien zufolge konnte bewiesen werden, dass Menschen, die sich regelmäßig der Sonne aussetzen, eher selten einen Herzinfarkt erleiden oder an Krebs erkranken. Auch Autoimmunkrankheiten wie Tuberkulose und Multiple Sklerose treten wesentlich seltener auf, sofern der notwendige Vitamin D – Anteil im Blut ausreichend vorhanden ist. Demzufolge ließen sich auch die Ergebnisse weiterer Studien positiv bestätigen, die besagten, dass sich  Menschen und Naturfreunde in „sonnenreichen“ Ländern meist besserer Gesundheit erfreuen, als jene in „sonnenarmen“ Gefilden. Hierbei, besonders im  Kalzium-Haushalt, spielt das Vitamin D eine erhebliche Rolle, da es in hohem Maße den Knochenaufbau reguliert.

Mangelerscheinungen von Vitamin D, Sonnenlicht bzw. natürlichem UV-Licht

Mangelerscheinungen von Vitamin D treten heutzutage vor allem während der Winterzeit auf – vor allem bei Menschen, die sich wenig im Freien aufhalten und aus diesem Grund eher selten natürlichem UV-Licht ausgesetzt sind. Dadurch können sie ihren Bedarf an Vitamin D nur sehr schwer decken. Typische Anzeichen und Symptome für einen möglichen Mangel an Vitamin D sind bei Erwachsenen Knochenschmerzen sowie –Verformungen, bei Kindern hingegen eine auffällige Wachstumsverzögerung.

Mediziner sprechen sich mittlerweile dafür aus, Nahrungsergänzungsmittel in Form dieses gesunden Vitamins auf den Markt zu bringen. Natürliche Nahrungsmittel, in denen Vitamin D in großen Maßen enthalten ist, sind vor allem Fisch, Pilze, Milch, Eier, Butter und Avocado. Wichtig ist nur, dass eine Überversorgung von Vitamin D vermieden wird, da dies zu Vergiftungserscheinungen sowie Verkalkungen der Blutgefäße, des Herzens sowie der Nieren im Körper führen könnte. Regelmäßige Bluttests können über den Vitamin D – Haushalt präzise Auskunft geben.

Fazit: Vitamin D – das sonnige Vitamin-Geheimnis – besitzt eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung auf den menschlichen Körper und beugt zahlreichen Krankheiten vor. Nur ein paar Stunden in der strahlenden Sonne können mehr Leistungsstärke und Abwehrkräfte bringen.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Risikofaktor Vitaminmangel: Hochleistungsstoffe für Nerven und Immunsystem-Schutz gegen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Altersdemenz Andreas Jopp Risikofaktor Vitaminmangel: Hochleistungsstoffe für Nerven und Immunsystem-Schutz gegen Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Altersdemenz
Krebs bekämpfen mit Vitamin B17: Vorbeugen und Heilen mit Nitrilen aus Aprikosenkernen Peter Kern Krebs bekämpfen mit Vitamin B17: Vorbeugen und Heilen mit Nitrilen aus Aprikosenkernen
Vitamine und Mineralstoffe in der Praxis. Ein Handbuch für den täglichen Gebrauch Andreas Krauth Vitamine und Mineralstoffe in der Praxis. Ein Handbuch für den täglichen Gebrauch
Anwendung und Bedeutung ausgewählter Spurenelemente und Mineralstoffe in der Medizin Anwendung und Bedeutung ausgewählter Spurenelemente und Mineralstoffe in der Medizin
Vitamin - B12 - Mangel: Falsche Theorien und wirkliche Ursachen. Ein Wegweiser zur Selbsthilfe, Heilung und Vorsorge Thomas Klein Vitamin - B12 - Mangel: Falsche Theorien und wirkliche Ursachen. Ein Wegweiser zur Selbsthilfe, Heilung und Vorsorge
Mineralien. Das Erfolgsprogramm. Ulrich Strunz, Andreas Jopp Mineralien. Das Erfolgsprogramm.
Vitamine und Mineralstoffe. Auf die richtige Dosis kommt es an. Michael Hamm, Lisa Loewenthal Vitamine und Mineralstoffe. Auf die richtige Dosis kommt es an.
Unsere Lebensmittel: Vitamine - Mineralstoffe - essentielle Fettsäuren Ibrahim Elmadfa, Doris Fritzsche Unsere Lebensmittel: Vitamine - Mineralstoffe - essentielle Fettsäuren
Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine: Ein Leitfaden für die ärztliche Praxis Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine: Ein Leitfaden für die ärztliche Praxis
Vitamin C-Hochdosistherapie: Leitfaden für die therapeutische Praxis - mit Zugang zum Elsevier-Portal Harald Krebs Vitamin C-Hochdosistherapie: Leitfaden für die therapeutische Praxis - mit Zugang zum Elsevier-Portal
Was der Körper wirklich braucht...: Über Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine und Pseudoprodukte Markus Minoggio Was der Körper wirklich braucht...: Über Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine und Pseudoprodukte
Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Therapie und Beratung Dieter Loew, Ines Golly, Klaus Pietrzik Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Therapie und Beratung