Holunderblütentee: Vitales Tee-Erlebnis mit Holunderblüten zum Genießen, Inhalieren sowie gegen Erkältungen!

Vitales Hausmittel und Tee-Genuss Holunderblütentee: Wie Holunderblüten und Holunder gegen Fieber, Erkältungen und Co. erfolgreich wirken!

Holunderblütentee: Vitales Tee-Erlebnis mit Holunderblüten zum Genießen, Inhalieren sowie gegen Erkältungen!

Es ist ein Gräuel, wenn einen die Erkältung gepackt hat. Frösteln, Kopfschmerzen, triefende Nase und insgesamt möchte man sich nur unter der Bettdecke verkriechen. Bevor Sie das tun, haben wir einen heißen Tipp für Sie – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Trinken Sie eine Tasse frisch zubereiteten Holunderblütentee und den Erkältungsviren geht es mit schweißtreibender Wirkung an den Kragen! Kaum ein Tee kann Ihre Abwehrkräfte so mobilisieren. Deswegen tut er auch gut, wenn Sie einfach nur Ihr Immunsystem stärken und sich gegen Husten und Schnupfen wappnen wollen.

Vitale Holunderblüten: Blüten, die Schwitzen lassen

Der Tee aus den weißen, kleinen Blüten hilft Ihnen also zu jeder Zeit Ihrer Erkältung oder Grippe. Auch wenn es Sie schon so richtig erwischt hat und Sie Fieber haben, wirkt dieses alte Hausmittel Wunder. Weil es schweißtreibend ist, kann es fiebersenkend wirken. Also können Sie bei Ihrem ursprünglichen Vorhaben, sich unter der Bettdecke zu verstecken, bleiben – wenn Sie vorher den Tee am besten ungesüßt genossen haben. Ätherische Öle verstärken den heilsamen Effekt. Gerb- und Schleimstoffe sorgen zudem für ein leichteres Abhusten. Das alles prädestiniert den Holunderblütentee zudem für ein perfektes Inhalieren. Aber nicht nur beim Schnupfen hilft er: Weil er zudem außerdem blutreinigend und harntreibend sein soll, ist er auch als Blasentee geeignet.

Gesunder Holunderblütentee: Einfach in der Zubereitung – groß in der Wirkung!

Für eine Tasse Tee nehmen Sie zwei Teelöffel getrocknete Holunderblüten und gießen 150 Milliliter siedendes (nicht kochendes) Wasser darüber. Lassen Sie den Erkältungstrunk etwa zehn Minuten ziehen und seihen Sie ihn anschließend ab. In kleinen Schlucken getrunken, merken Sie bereits nach einiger Zeit, wie die Wärme in Ihnen hochsteigt. Wenn Sie krank sind und Fieber haben, sollten Sie mehrmals täglich davon trinken. Zur reinen Immunstärkung trinken Sie zwei bis drei Mal am Tag von dem duftenden Tee – am besten allerdings lauwarm, denn die Blüten heizen ohnehin schon ordentlich ein! Wenn Sie den Tee auf Leinentücher träufeln, können Sie damit als Wickel auch leichte Hautentzündungen oder Verbrennungen lindern. Dafür sollten Sie aber die Intensität des Tees verdoppeln – also vier Teelöffel für 150 Milliliter.

Holunder – Auch Beeren, Blätter und Rinde helfen heilen

Neben den Blüten der bis zu sieben Meter hohen Sträucher werden auch die Beeren als Heilmittel eingesetzt – vor allem, weil sie sehr reich an Vitamin C sind und zudem noch viele Vitamine aus dem B-Komplex sowie eine ganze Reihe an Mineralien spenden. Vor allem für Eilige, denen die Zubereitung des Holunderblütentees zu aufwändig ist, ist der Saft oder Sirup zu empfehlen. Und sogar die Blätter als auch die Rinde des Holunders haben es in sich. Beide besitzen eine abführende Wirkung, die allerdings, was die Dosierung betrifft, mit Vorsicht zu genießen ist. Die Blätter haben außerdem eine Heilwirkung auf die Haut.

Fazit: Holunder – Ein magischer Heilstrauch also, der Ihnen vor allem im Kampf gegen die lästigen Erkältungsviren hilft. Wir wünschen Ihnen gute Besserung!

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Kaffee-Schlemmereien Susannah Blake Kaffee-Schlemmereien
Das große TEE-Buch. 50 Jahre Trans-Europ-Express Das große TEE-Buch. 50 Jahre Trans-Europ-Express
Das Starbucks-Geheimnis. Wie aus Kaffee Gold wird Joseph A. Michelli Das Starbucks-Geheimnis. Wie aus Kaffee Gold wird
Das Buch vom Tee Das Buch vom Tee
Tödlicher Tee: Ein Nürnberg-Krimi Ingeborg Höverkamp Tödlicher Tee: Ein Nürnberg-Krimi
Teestunde für Genießer. Die ganze Welt des Tees. Mit Zitaten und Rezepten Teestunde für Genießer. Die ganze Welt des Tees. Mit Zitaten und Rezepten
Kaffeeschule Thomas Schweiger Kaffeeschule
Auf einen Kaffee mit Aristoteles: Mit einem Vorwort von Julian Barnes Jonathan Barnes Auf einen Kaffee mit Aristoteles: Mit einem Vorwort von Julian Barnes
Kaffee: Wie eine Bohne die Welt veränderte Mark Pendergrast Kaffee: Wie eine Bohne die Welt veränderte
Dr. Steffen Schwarz, Martin Kienreich "FAQ Kaffee" - Fragen, Antworten, Quintessenzen
Tee mit Buddha: Mein Jahr in einem japanischen Kloster Michaela Vieser Tee mit Buddha: Mein Jahr in einem japanischen Kloster
Coffee & Espresso Coffee & Espresso