Erlesener Jasmintee: Wir laden Sie ein – auf eine Tasse Tee mit Jasminblüten zur puren Tiefenentspannung!

Vitaler Jasmintee als stimulierender Tee-Genuss für Körper, Geist und Seele: Entdecken Sie die gesunden Facetten des Grünen Tees mit Jasminblüten!

Erlesener Jasmintee: Wir laden Sie ein – auf eine Tasse Tee mit Jasminblüten zur puren Tiefenentspannung!

Dass der Jasmintee besonders und ausgefallen ist, zeigt sich schon daran, dass er gerne zum Essen gereicht wird. Weil durch ihn das Geschmacksempfinden angeregt werden soll, ist er der ideale Begleiter, Speisen durch und durch genießen zu können. Außerdem verbreitet sich nach dem Aufguss des grünen Tees mit Jasminblüten ein wohltuender und entspannender Raumduft. Aber das ist noch nicht alles: Durch seine vielen verschiedenen Inhaltsstoffe werden dem chinesischen Tee auch unterschiedliche gesundheitliche Wirkungen wie die Senkung des Blutdrucks sowie des Cholesterinspiegels nachgesagt. Erfahren Sie mehr von uns über dieses Getränk mit der jahrtausendalten Tradition.

Jasmintee: Uralter Balsam für Körper, Geist und Seele

Den aromatisierten Grüntee, auch einfach Grüner Tee genannt, tranken schon die Mitglieder der chinesischen Song-Dynastie um 1000 nach Christus. Zunächst war es eigentlich nur ein Trick, einen qualitativ schwächeren Tee mit Jasminblüten zu verfeinern und aufzuwerten. Heutzutage gibt es verschiedene Herstellungsverfahren und Qualitätsstufen des feinen Tees. Darauf sollten Sie beim Kauf unbedingt achten. So spielt beispielsweise das Verhältnis von Tee und Blüten eine besondere Rolle. Um ausschließlich das Aroma einzufangen, werden vor dem Aufgießen die Blüten aus besonders hochwertigen Teesorten sogar wieder ausgelesen. Wichtig ist, dass die noch geschlossenen Blüten dem Tee zugefügt werden. Sie sollen sich erst öffnen, wenn sie bereits mit dem Tee vermengt sind, um auf diese Weise ihre volle Wirkkraft an die Teeblätter abgeben zu können. Grundlage kann neben Grünem Tee auch Weißer Tee sein. Eines haben die verschiedenen Varianten des chinesischen Traditionsgetränks gemein – den lieblichen und auch sinnlichen Duft, der von den meisten Menschen als wohltuend und somit als Balsam für Körper, Geist und Seele empfunden wird.

Traditionelle Tee-Zubereitung mit Jasminblüten

Für die Zubereitung einer guten Tasse Jasmintee müssen Sie nicht so sehr in die Ferne schweifen – Sie können ruhig die Gepflogenheiten der Ostfriesen oder Engländer übernehmen. Das heißt: Ein Teelöffel für die Tasse und möglicherweise ein zusätzlicher für die Kanne. Übergießen Sie den Tee nicht mit sprudelndem Wasser, sonst könnte er bitter werden und den sinnlichen Geschmack der Jasminblüten verschmälern. Bedecken Sie zunächst nur die Teeblätter mit Wasser und füllen Sie anschließend die gewünschte Trinkmenge auf. Eine ideale Ziehzeit des Jasmintees liegt bei bis zu vier Minuten. Wegwerfen sollten Sie die Teeblätter und Jasminblüten nach dem Genuss nicht, denn sie eignen sich für mehrere Aufgüsse. Unser Tipp: Erfahrungsgemäß soll der dritte der beste sein.

Und gesund ist der duftende Jasmintee auch noch …

Studien haben belegt, dass Jasmintee den Cholesterinspiegel senken kann. Daneben stecken in dem goldgelben Getränk noch zahlreiche weitere positive Effekte für unsere Gesundheit. Das in ihm enthaltene Koffein geht nur langsam in den Organismus über und hat daher eine eher belebende und nicht wie beim Kaffee erregende Wirkung. Natürlich trägt auch der Grüntee mit seinen vielen Vitaminen (zum Beispiel A, B und C) und Mineralien (Magnesium, Fluor oder Kalium) zur Gesundpflegung bei.

Alles in allem können mit dieser Mischung dem Körper zahlreiche Bakterien ferngehalten werden – etwa im Darm oder als Schutz vor Karies. Auch soll Jasmintee helfen, vor Krebs zu schützen. Das Gute zum Schluss: Durch die enthaltenen ätherischen Öle gilt er als Stimmungsaufheller und wirkt wie Balsam auf unsere Psyche und Seele. Gönnen Sie sich einmal nach guter alter chinesischer Manier eine Auszeit mit einem Tässchen Jasmintee. Es wird Ihnen sicher nicht schaden.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Das Geheimnis des Tees Hu Hsiang-fan, Carla Steenberg Das Geheimnis des Tees
Tee mit Buddha: Mein Jahr in einem japanischen Kloster Michaela Vieser Tee mit Buddha: Mein Jahr in einem japanischen Kloster
Grüner Tee: Kultur - Genuss - Gesundheit Peter Oppliger Grüner Tee: Kultur - Genuss - Gesundheit
Das Buch vom Tee Kakuzo Okakura Das Buch vom Tee
Tee aus heimischen Kräutern und Früchten Manfred Neuhold Tee aus heimischen Kräutern und Früchten
Tee aus Kräutern und Früchten: Sammeln, zubereiten, genießen Rudi Beiser Tee aus Kräutern und Früchten: Sammeln, zubereiten, genießen
Die Welt des Tees Cornelia Haller-Zingerling Die Welt des Tees
Kaffee: Wie eine Bohne die Welt veränderte Mark Pendergrast Kaffee: Wie eine Bohne die Welt veränderte
Der Duft des Kaffees: Die Geschichte einer Verschwörung Gerhard J. Rekel Der Duft des Kaffees: Die Geschichte einer Verschwörung
Kaffeeschule Thomas Schweiger Kaffeeschule
Tee & Rosen: Geschichten übers Leben im Garten-Paradies England Heidi Howcroft Tee & Rosen: Geschichten übers Leben im Garten-Paradies England
Die Welt des Kaffees Rolf Bernhardt, Simone Hoffmann Die Welt des Kaffees