Frische und sommerliche Kräuter für eine würzige Gesundheit und zauberhafte Sommergerichte

Leckere Sommerkräuter aus dem eigenen Kräutergarten: Sommerliche Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Kresse und Co. unter der Lupe!

Frische und sommerliche Kräuter für eine würzige Gesundheit und zauberhafte Sommergerichte

Im Sommer schmeckt alles besser: Das kühle Bier, der grüne Apfel und die rote Tomate. Auch die frischen und grünen Sommerkräuter sind zu dieser Zeit als die idealen Begleiter zu vielen Gerichten einfach unnachahmlich würzig und intensiv im Geschmack und im Geruch. Sie geben jedem Sommergericht das gewisse Etwas. Gerade bei den leichten Speisen, die uns bei heißen Temperaturen gut tun, spielen sie gerne die Hauptrolle. Gesund sind die Zutaten aus dem Garten obendrein, denn sie bringen viele Vitamine und Mineralstoffe mit sich. Da können Sie ruhig auch einmal an der Extraportion Salz sparen, denn einige sommerliche Kräuter bestechen durch ihr sehr starkes Aroma. Wir von Wellnessium.de zeigen Ihnen, was Sie auf dem Markt mitnehmen oder was Sie in Ihrem Kräutergarten bzw. auf dem Balkon unbedingt anpflanzen sollten – um immer den Sommer in die Küche holen zu können!

Basilikum: Ein Stück Italien auf der Terrasse

Es duftet einfach schon nach Italien, wenn Sie die kräftig grünen Blätter des Basilikums auf Ihrem Fenstersims stehen haben. Mit Tomate und Mozzarella ist er natürlich der Klassiker der Sommerküche schlechthin. Noch etwas Olivenöl und Aceto balsamico darüber – und schon haben Sie nicht nur ein schmackhaftes, sondern auch ein besonders gesundes Sommeressen. Basilikum ist reich an Vitamin A und C und wirkt vor allem bei Blähungen oder Magen-Darm-Problemen beruhigend. Aber natürlich auch bei fast jedem Pasta-Gericht oder auf der Pizza darf es nicht fehlen. Ganz großartig im Geschmack ist das frisch gemachte Pesto, wofür Sie neben Olivenöl, Pinienkernen und Parmesankäse schon fast eine ganze Pflanze Basilikum benötigen – im Geschmack kein Vergleich zu den gekauften Basilikum-Saucen aus dem Supermarkt.

Schnell sprießende Sommerkresse

Die schnell wachsende und sehr aromatische Kresse lässt sich leicht auf der Fensterbank anbauen. Auch gibt es spezielle Tonfiguren wie Schafe oder Igel, auf denen die Keimlinge schnell sprießen. Voll mit Eisen, Vitamin C und Folsäure spendet die Kresse als Aufstrich, im Quark oder als erfrischende Suppe einen angenehm scharfen Geschmack.

Salbei – Nicht nur im Hustenbonbon nützlich!

Haben Sie Salbei in Ihrem Garten gepflanzt, so können Sie schon spätestens im zweiten Jahr sehen, wie sich die widerstandsfähige Kräuterpflanze zu einem kleinen Busch verwandelt. Ob in Butter gebraten zu Gnocchi oder auch Kartoffeln – Salbei ist gut für die Verdauung und hat durch eine antiseptische Wirkung auch auf Entzündungen, vor allem im Rachenbereich, einen positiven Einfluss.

Beruhigender Lavendel

Er blüht nicht nur schön lila, er hat auch den unnachahmlich und immer wieder beruhigenden Geruch. Nicht umsonst wird Lavendel als Entspannungsmittel schlechthin eingesetzt. Aber haben Sie schon einmal ein Dessert mit Lavendel genossen? Oder gar ein Eis? Lavendel ist ein ganz köstlicher Genuss an heißen Sommertagen, der Ihnen gute Laune bringt und den Stress abholt.

Kräuter-Traumpaar Schnittlauch und Petersilie

Schnittlauch und Petersilie sind natürlich das Kräuter-Traumpaar des Sommers und dürfen daher in keinem Salat, keinem Quark und in keiner Sauce fehlen. Auch einen durchregneten Sommer überstehen sie in Ihrem Kräutergarten und spenden viel Aroma und Würze. Sie passen nahezu zu jedem Gericht – ob vegetarisch, Fisch oder Fleisch.

Ein Kräutergarten ist natürlich ideal für die frische Sommerküche, aber ein Balkonkasten mit den ausgewählten Lieblingskräutern tut es natürlich auch. Als zweitbeste Möglichkeit sollten Sie zu tiefgefrorenen Kräutern greifen: Sie enthalten noch eher als die getrockneten die wichtigen Inhaltsstoffe wie Vitamine. So können Sie sich auch einmal im Winter den Sommer auf den Tisch zaubern. Unser letzter Tipp: Geben Sie frische Kräuter am besten immer erst kurz vor dem Servieren in das gekochte Gericht. Auch auf diese Weise erhalten Sie die wertvollen Substanzen und vor allem den Geschmack. Außerdem bleibt so meist die leuchtend grüne Farbe erhalten und das Auge sieht natürlich mal wieder mit!

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Das Buch der heilenden Kräuter: Herbologie, Heilkraft, Rezepte und Geschichten Nancy Arrowsmith Das Buch der heilenden Kräuter: Herbologie, Heilkraft, Rezepte und Geschichten
Kräuter auf Balkon und Terrasse Ursula Braun-Bernhart, Burkhard Bohne Kräuter auf Balkon und Terrasse
Der Kräuter-Kompass: Über 50 Kräuter von A - Z, für die schnelle Info beim Einkauf und Kochen. Mit Kurzrezept zum Ausprobieren Henning Seehusen Der Kräuter-Kompass: Über 50 Kräuter von A - Z, für die schnelle Info beim Einkauf und Kochen. Mit Kurzrezept zum Ausprobieren
Kräuter, Gewürze und Heilpflanzen ./. Kräuter, Gewürze und Heilpflanzen
Kräuter: Das Praxishandbuch mit 500 Pflanzen im Porträt Burkhard Bohne Kräuter: Das Praxishandbuch mit 500 Pflanzen im Porträt
Kräuter aus dem Garten: 500 Küchen- und Heilkräuter, Pflege, Sorten, Verwendung Franz-Xaver Treml Kräuter aus dem Garten: 500 Küchen- und Heilkräuter, Pflege, Sorten, Verwendung
Die große Enzyklopädie der Kräuter: Anbau, Pflege, Verwendung Jessica Houdret Die große Enzyklopädie der Kräuter: Anbau, Pflege, Verwendung
Die neue Kräuter-Enzyklopädie. Anbau und Verwendung Deni Bown Die neue Kräuter-Enzyklopädie. Anbau und Verwendung
Kräuter und Gewürze aus dem eigenen Garten: Naturgemäßer Anbau, Ernte, Verwendung Marie-Luise Kreuter Kräuter und Gewürze aus dem eigenen Garten: Naturgemäßer Anbau, Ernte, Verwendung
Die Kräuter in meinem Garten Siegrid Hirsch, Felix Grünberger Die Kräuter in meinem Garten
Enzyklopädie der magischen Kräuter Scott Cunningham Enzyklopädie der magischen Kräuter
Räuchern mit heimischen Kräutern: Anwendung, Wirkung und Rituale im Jahreskreis Marlis Bader Räuchern mit heimischen Kräutern: Anwendung, Wirkung und Rituale im Jahreskreis