10 Tipps und Tricks für 10 gepflegte und gesunde Nägel

10 hilfreiche Tipps zur Nagelpflege für 10 gesunde Fingernägel: Wellnessium.de zeigt, wie’s funktioniert!

10 Tipps und Tricks für 10 gepflegte und gesunde Nägel

Neben der Kleidung und der Frisur sind sie unser wichtigstes Aushängeschild: die Fingernägel. Ja, es sind tatsächlich unsere Nägel, mit denen wir so etwas wie unsere persönliche Visitenkarte vorzeigen – und dabei ist es nicht nur bei einem Vorstellungsgespräch von Bedeutung, dass sie gepflegt aussehen. Wir geben die Hand zur Begrüßung, wir gestikulieren mit den Händen – kurz, sie sind viel im Einsatz, wenn wir mit anderen Menschen kommunizieren. Das gilt natürlich nicht nur für Frauen, auch Männer sollten auf Ihre Fingernägel achten und das bedeutet keinesfalls, dass das männliche Geschlecht gleich zum Nagellack greifen muss!

Manchmal fehlt verständlicherweise generell die Zeit, neben der täglichen Körperpflege immer auch noch die Fingernägel im Auge zu behalten. Wir wollen Ihnen zehn Tipps für zehn gepflegte und gesunde Nägel mit auf den Weg geben, damit Sie auch mit einem geringen Aufwand in Sachen Nagelpflege immer einen guten Eindruck machen.

Tipp 1: Sauberkeit ist die erste Nagelpflicht!

Das versteht sich eigentlich von selbst, aber manchmal ist nicht nur bei den Kindern der Dreck unter den Fingernägeln schwer wegzubekommen. Bürsten und massieren Sie Ihre Finger und Fingernägel zunächst mit einer milden, nicht zu aggressiven Seife. Nehmen Sie sich dabei jeden Finger einzeln vor. Von Zeit zu Zeit empfiehlt sich auch ein Nagelpeeling, das die Nageloberfläche etwas glättet. Bei Rauchern verfärben sich die Nägel durch das Nikotin manchmal gelb. Hier haben wir ein gutes altes Hausmittelchen parat: Reiben Sie Zitronensaft auf die Nägel. Er soll durch die Säure reinigend und aufhellend wirken.

Tipp 2: Finger weg von der Schere – nur Feilen ist erlaubt!

Natürlich dauert das ein bisschen länger, aber Ihre Nägel werden Ihnen die Feinarbeit mit der Feile danken. Benutzen Sie am besten eine Sandblattfeile oder hochwertige Metall- oder Glasfeilen. Fangen Sie bei jedem Nagel am Rand an und arbeiten Sie sich zur Mitte durch. Ganz wichtig dabei: Immer nur in eine Richtung schaben. Durch heftiges Hin- und Herrubbeln reißen Sie den Nagel eher ein.

Tipp 3: Polieren sorgt für Hochglanz – auch ohne Lack!

Anschließend greifen Sie zu einer „3-in-1“-Feile, mit deren verschiedenen Stärken Sie auch die Nageloberfläche glätten und einige Rillen verschwinden lassen können.

Tipp 4: Nagelhaut zurückschieben – aber niemals verletzen!

Gönnen Sie Ihren Fingern ein kurzes warmes Bad. Dadurch wir die Nagelhaut etwas aufgeweicht und sie lässt sich so leichter zurückschieben. Nutzen Sie dazu nur Stäbchen aus Holz oder Gummi, denn die Nagelhaut darf nicht beschädigt werden. Sie schützt als natürliche Barriere vor dem Eindringen von Bakterien in die Haut. Greifen Sie nur im Notfall zur Schere, bei besonders harten Fällen nutzen Sie spezielle Nagelhautentferner.

Tipp 5: Nagelöl lässt stumpfe und spröde Nägel wieder strahlen

Das Putzen im Haushalt, die ständigen Wechsel zwischen kalter Winterluft und trockener Heizungsluft – auch unsere Nägel bekommen das zu spüren. Viele sehen stumpf und spröde aus. Mit speziellem Nagelöl können Sie ihnen wieder zu gesünderem Aussehen verhelfen. Am besten lassen Sie die Tinktur mit hochwertigen Inhaltsstoffen wie Heilkräuterauszügen über Nacht einwirken.

Tipp 6: Beim Lackieren sind Ruhe und Geduld  angesagt!

Nehmen Sie sich zum Lackieren immer etwas Zeit. Streifen Sie überschüssige Farbe am Pinsel ab und beginnen Sie ganz langsam in der Mitte Ihres Fingers. In ruhigen Streichbewegungen arbeiten Sie sich langsam von unten nach oben bis zu den Rändern vor. Auch danach müssen Sie sich noch in Geduld üben. Denn nichts ist ärgerlicher, wenn der perfekt aufgetragene Nagellack nach nur einigen Minuten schon die ersten Dellen hat.

Tipp 7: Nagelweiß-Stift sorgt für weißen Schimmer

Entscheiden Sie sich für keinen Lack oder nur Klarlack, dann können Sie mit einem Nagelweiß-Stift die Finger sehr ordentlich aussehen lassen. Feuchten Sie den Stift etwas an und ziehen ihn unter dem Nagel hindurch.

Tipp 8: Gönnen Sie Ihren Nägeln eine Pause, wenn der Lack mal ab ist

Mit perfektem Lack sehen die Nägel natürlich schön aus. Die meisten Nagellacke haben mittlerweile auch viele pflegende Substanzen, sodass sie die Nägel nicht unbedingt schädigen. Dennoch tut es Ihren Nägeln auch einmal ganz gut, sich zu regenerieren. Also warten Sie mit dem nächsten Lack doch besser bis zur nächsten Party!

Tipp 9: Auf die Ernährung achten

All die Pflege nützt natürlich nur begrenzt, wenn die Nägel nicht gesund aussehen. Etwa durch Eisen-, Kalzium- oder Vitaminmangel können sie brüchig werden, weiße Flecken oder tiefe Rillen zeigen. Achten Sie also auf eine ausgewogene Ernährung. Im Zweifel sollten Sie auch Ihren Arzt befragen.

Tipp 10: Handschuhe schützen auch die Nägel

Natürlich ist es lästig, sich jedes Mal vor dem Spülen oder der Gartenarbeit Handschuhe über zu ziehen. Aber investieren Sie diese kurzen Momente, denn all unsere Pflegetipps helfen wenig, wenn Ihre Nägel und Finger zu vielen äußeren Einflüssen wie Dreck oder aggressiven Stoffen ausgesetzt sind.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Nail Art professionell Kathrin Brückner Nail Art professionell