Beauty-Problem Cellulite: Mit der richtigen Cellulitebehandlung der Orangenhaut den Kampf ansagen

Anti-Cellulite-Behandlungen im Überblick: So wirken Sie unschöner Orangenhaut effektiv entgegen!

Beauty-Problem Cellulite: Mit der richtigen Cellulitebehandlung der Orangenhaut den Kampf ansagen

Es trifft fast nur die Frauen und von ihnen fast jede – und gerade das ist der Jammer, denn besonders Frauen leiden natürlich unter der unschönen Orangenhaut an Oberarmen, Hüften, Oberschenkeln oder Po. Es gibt unzählige ultimative Ratschläge, die Dellen in der Haut den Garaus zu machen – sowohl aus dem medizinischen als auch dem kosmetischen Bereich. Doch leider gibt es kaum eine Methode, die hundertprozentig zum Erfolg führt. Cellulite kann höchstens vorgebeugt oder abgemildert werden. Probieren Sie selbst ein paar unserer vorgestellten Tipps bzw. Cellulitebehandlungen aus – vielleicht finden Sie den richtigen Weg zur glatteren Haut und wie Sie unschöner Cellulite erfolgreich den Kampf ansagen!

Männer und Frauen sind unterschiedlich – ihre Bindegewebe sind es auch!

Eines vorweg, um ein weitverbreitetes Missverständnis aus dem Weg zu räumen: Cellulite ist keine Krankheit – es ist lediglich eine Veränderung des Bindegewebes. Daher ist es ein rein ästhetisches Problem. Das weibliche Bindegewebe ist recht dehnbar ausgelegt, um sich bei der Schwangerschaft weiten zu können. Durch diese schwachen Strukturen können sich Fettzellen durchdrücken, was zu einem wellenartigen Erscheinungsbild führen kann. Das weibliche Fettgewebe liegt direkt unter der Haut. Fast 80 bis 90 Prozent der Frauen sind irgendwann von diesem Schönheitsproblem betroffen. Das Bindegewebe der Männer hingegen ist komplett anders aufgebaut, was dazu führt, dass die Orangenhaut beim männlichen Geschlecht keine nennenswerte Rolle spielt.

Fettverbrennung für ein glatteres Hautbild

Was können wir nun also überhaupt gegen das unebene Hautbild tun? Wie schon angedeutet gibt es zahlreiche angepriesene Wundermittel und Therapien. Aber was nützt wirklich? Versuchen Sie es doch zunächst einmal mit einer Massage: Sie regt die Durchblutung an und kann so zur Fettverbrennung beitragen. Verschwinden die Fettpölsterchen, können unter Umständen auch die Dellen in der Haut zurückgehen. Auch Behandlungen mit der guten alten Wurzelbürste oder speziellen im Handel erhältlichen Massagerollern haben den gleichen Effekt. Gewebe straffend wirken auch Wechselduschen, weil sie ebenfalls die Durchblutung anregen. Der Beweis ist die nach der außerdem abhärtenden Prozedur rosige Haut.

Wer neben der Cellulite auch unter Wassereinlagerungen leidet, der sollte sich einmal ein Meersalz-Bad gönnen. Wer lieber in Algen schwimmen möchte, kann mit einer Anregung des Fettstoffwechsels gegen die unliebsamen Pölsterchen in der Haut vorgehen. Neben den zahlreichen Tipps für die Pflege zu Hause, gibt es noch eine mindestens ebenso große Menge an kosmetischen Behandlungen gegen unliebsame Orangenhaut. Bei der Lymphdrainage – einer speziellen Massagetechnik durch den Fachmann – soll etwa das Lymphsystem dazu angeregt werden, wieder besser zu arbeiten. Dadurch werden Wasseransammlungen und Schadstoffe wieder abtransportiert.

Die zahlreichen erfolgsversprechenden Cremes gegen Orangenhaut können sehr wohl begleitend vor allem zu den Massagen oder nach den Wasseranwendungen genutzt werden – zu viel versprechen sollten Sie sich davon aber nicht. Cremes gegen Cellulite werden die Behandlungen meist nur unterstützen können. Generell muss gesagt werden, dass das ästhetische Phänomen Cellulite wohl nie ganz verschwinden wird. Aber vielleicht finden Sie ja für sich selbst eine wirksame Methode, mit der Sie zufrieden sind! Wir von Wellnessium.de wünschen Ihnen dabei alles Gute!

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Akne- Behandlung für die Kosmetikerin Birgit Kunze Akne- Behandlung für die Kosmetikerin
Kräuterstempel Massage: Wellness Massagen Gabriela Opprecht Kräuterstempel Massage: Wellness Massagen