Handcremes, Handbalsam und Handlotionen für gepflegte und geschmeidige Hände

Handcremes, Handbalsam oder Handlotionen? – Finden Sie das richtige Produkt für eine vitale und gesunde Handpflege!

Handcremes, Handbalsam und Handlotionen für gepflegte und geschmeidige Hände

Sie sind den ganzen Tag und überall im Einsatz. Am Computer, im Haushalt, im Garten oder beim Einkaufen: Unsere Hände sind die wahren Alleskönner, die uns stets hilfreich zur Seite stehen. Wir verlangen ihnen aber auch eine ganze Menge ab, aber geben wir ihnen das auch zurück? Die Hände werden oft immer etwas vernachlässigt. Manchmal fällt uns erst auf, dass sie dringend Pflege brauchen, wenn sie rau, trocken oder sogar gerötet sind. Erkundigen Sie doch mal gemeinsam mit uns, womit Sie Ihren Händen etwas Gutes tun können!

Handcreme

Vor allem im Winter sind die Hände ständig dem Wechsel zwischen eisig-kalter Luft draußen und trocken-warmer Heizungsluft drinnen ausgesetzt. So wie Sie ganz selbstverständlich auch Ihr Gesicht schützen, das „ständig frei an der Luft ist“, können Sie auch Ihre fleißigen Helferlein etwa mit einer Handcreme schützen und verwöhnen. Eine Handcreme sollte die Haut mit Feuchtigkeit und Fett versorgen. So bleibt sie trotz Wärme, Kälte oder Nässe zart und geschmeidig. Mit dem Schutzfilm lässt eine gute Handcreme aggressive Substanzen wie Spülmittel nicht zu Ihrer Haut durchdringen. Wichtig ist aber, dass eine Handcreme auch schnell einzieht und keinen Fettfilm hinterlässt. Denn sonst haben Sie die essentiellen Wirkstoffe eher an der Türklinke und nicht tief in Ihrer Haut. Achten Sie beim Kauf immer darauf, dass hochwertige und natürliche Wirkstoffe wie Aloe Vera, Kamille, Kokosnussöl oder Honig enthalten sind. Wichtig ist natürlich auch, dass Sie gegen keine der Inhaltsstoffe eine allergische Reaktion zeigen. Auch Ihre Nägel bekommen übrigens beim sanften Einmassieren der jeweiligen Creme eine gute Handpflege ab – ein bis zwei Mal am Tag einreiben ist dabei völlig ausreichend.

Handlotion

Die Handlotion unterscheidet sich am deutlichsten durch ihre Konsistenz von der altbewährten Handcreme. Sie ist flüssiger und hat daher den Vorteil, dass sie schneller einzieht. Ihre Grundlage ist meist Wasser oder Öl – vermischt mit hochwertigen Pflegesubstanzen wie Mandelöl oder Aloe Vera. Handlotionen sind nicht nur ein Helfer bei der alltäglichen Handarbeit, durch ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung beugt sie auch Schäden durch intensive Sonneneinstrahlung vor. Auch den natürlichen Alterungsprozess der Haut, der wie die UV-Strahlen die Haut austrocknet, kann die Handlotion etwas aufhalten.

Handbalsam

Haben Sie Ihre Hände sehr lange stiefmütterlich behandelt oder üben Sie einen handwerklichen Beruf aus, der Ihre Hände sehr stark strapaziert? Sofern es nicht nur um Schutz, sondern auch um Linderung gehen soll, ist der Handbalsam auf jeden Fall für Ihre Hände genau das Richtige. Kräuterextrakte wie beispielsweise Ringelblumen beruhigen gerötete und gereizte Hautpartien, das oft zugesetzte Vitamin A wiederum macht die Haut widerstandsfähig. Alles in allem gibt der Handbalsam der Haut die nötige Widerstandskraft und Spannung wieder zurück.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema