Wirkung von Gesichtsmasken gegen Akne, Pickel und Mitesser

Natürliche Gesichtsmasken gegen Hautunreinheiten: Pickel, Akne und Co. den Kampf ansagen!

Wirkung von Gesichtsmasken gegen Akne, Pickel und Mitesser

Bei unreiner Haut gibt es viele ultimative Tipps – aber helfen tun wahrhaftig die wenigsten. Der Kampf gegen Mitesser, Pickel und Rötungen kann einem ganz schön zu schaffen machen und das über eine lange Zeit, in der viel ausprobiert werden muss. Wir von Wellnessium.de wollen Ihnen ein eigentlich altbekanntes Mittel ans Herz legen, das sich schon oft bewährt hat: die Gesichtsmaske. Weil sie die Haut mit wichtigen Mineralstoffen versorgt und gut überflüssigen Talg entfernt, ist sie in jedem Fall ein hilfreicher erster Schritt in die richtige Richtung. Vertrauen Sie uns und lassen Sie sich überzeugen!

Dampfbad öffnet die Poren für eine durchdringende Hautpflege

Die Gesichtsmaske ist nicht nur irgendeine der unzähligen empfohlenen Cremes. Bei richtiger Anwendung dringt sie nämlich tief in die Haut ein, die dadurch kräftig durchblutet und geglättet wird. Machen Sie ein kleines Wellness-Erlebnis daraus und tun Sie Ihrer Haut dabei etwas Gutes. Etwas Vorbereitung ist dafür allerdings nötig: Damit die Haut die wichtigen Substanzen der Maske auch gut aufnehmen kann, müssen sich vorher die Poren öffnen. Ein warmes Dampfbad über einer Schüssel ist dafür ideal. Sie können aber auch einfach ein heißes Bad nehmen, dann entspannen Sie dabei gleich ein bisschen. Oder Sie legen sich einfach ein paar feuchtwarme Kompressen auf das Gesicht. Beim Auftragen der Gesichtsmaske sollten Sie die Mund- und Augenpartie aussparen. Je nach Empfindlichkeit der Haut sind höchstens 20 Minuten Einwirkzeit ausreichend.

Im Handel werden viele verschiedene Arten von Gesichtsmasken angeboten. Manche enthalten Zusatzstoffe, die die Haut bei dieser intensiven Behandlung reizen können. Wenn Sie sich unschlüssig sind, zu welchem Produkt Sie im Regal greifen sollen, übernehmen Sie doch einfach selbst einmal die Herstellung Ihrer Gesichtsmasken. Wir geben Ihnen ein paar grundsätzliche Ratschläge beim Zusammenrühren an die Hand.

Honig als Grundlage für viele Gesichtsmasken

Gegen Akne hat sich ein Gemisch aus Honig und Weizenkeimöl besonders gut bewährt: Je ein Esslöffel der Substanzen verrühren, ein paar Minuten auf der Haut einziehen lassen und anschließend mit viel warmem Wasser gründlich abspülen. Bei fettiger Haut greifen Sie am besten in Ihren Obstkorb, machen sich einen geriebenen Apfel und vermischen diesen ebenfalls mit Honig. Dieses Gemisch dürfen Sie ruhig ein paar Minuten länger einwirken lassen und dann ebenfalls mit viel Wasser wieder abspülen. Anstelle des Apfels können Sie auch eine Tomate nehmen. Neigen Sie eher zu trockener Haut, vermischen Sie Honig mit Quark und genießen die kühle und beruhigende Masse etwa 20 Minuten auf Ihrer Haut.

Tipp: Seien Sie bei diesen Anwendungen nicht zu ungeduldig. Tatsache ist, dass die Wirkung der Gesichtsmasken zuerst tief in die Haut eindringen muss und sich die positive Wirkung erst später zeigt. "Gut Ding braucht Weile" - so auch die Gesichts- und Hautpflege.

 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema