Hautpflege im Winter: Pflegetipps für trockene Haut

Pflegetipps für trockene Haut im Winter: So päppeln Sie Ihre Haut wieder optimal auf!

Hautpflege im Winter: Pflegetipps für trockene Haut

Der Winter stellt für unsere Haut eine besondere Herausforderung dar. Im Freien ist die Luft einerseits eiskalt, manchmal auch feucht, in geheizten Häusern und Wohnungen wiederum trocknet sie extrem aus. Vor allem Gesicht und Hände sind diesen Gegensätzen ausgesetzt und bedürfen daher einer sorgfältigen Pflege sowie eines intensiven Schutzes. Besonders reifere Haut leidet im Winter unter Kälte und Heizungsluft.

Auch Sie haben im Winter oft trockene Haut und wissen nicht so richtig, wie Sie diese pflegen und feuchtigkeitsspendend versorgen sollen? Dann sind Sie hier genau richtig: Wellnessium.de bietet Abhilfe und präsentiert sich als ultimativer Ratgeber in Sachen Gesichts- und Hautpflege. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut in der kalten Jahreszeit mit den richtigen Produkten optimal versorgen. Fazit: Wir zeigen Ihnen, wie sich Ihr Gesicht auch im Winter eines strahlenden und gesunden Hautbildes erfreuen kann.

Was man tun kann, um die Haut gut über den Winter zu bringen:

  1. Reinigen Sie Ihre Haut früh und abends gründlich mit möglichst schonenden Reinigungsprodukten. Hierzu eignen sich vor allem milde, alkalifreie Reinigungspräparate, die Ihrer Haut die nötige Feuchtigkeit spenden.
  2. Achten Sie darauf, mit Reinigungspräparaten eher sparsam umzugehen und diese stets sorgfältig abzuwaschen, sodass sich keine Rückstände mehr auf Ihrer Haut befinden.
  3. Denken Sie daran, im Winter eher fetthaltige Produkte zu verwenden. Produkte mit hohem Feuchtigkeitsanteil können durch große Kälte frieren und damit der Haut irreparable Schäden zufügen. Sparen Sie auch nicht an mit Fett und Vitaminen angereicherten Nachtcremen.
  4. Gegen Ende des Winters kann auch die Sonne bereits großen Einfluss auf den Zustand unserer Haut nehmen. Beim Schifahren oder sonstigen Wintersportarten, im Rahmen dieser der Schnee die UV-Strahlen schonungslos reflektiert, erhöht sich die Sonnenbrandgefahr um ein Vielfaches. Sonnencremen mit hohem Sonnenschutzfaktor sind also unerlässlich. Denken Sie zudem auch an das Tragen einer adäquaten Sonnenbrille sowie richtigen Lippenschutz.
  5. Bei trockener Haut ist speziell darauf zu achten, diese nicht ständig bzw. zu oft mit Wasser in Verbindung zu bringen – z.B. im Zuge von Duschen und Baden mit Seife-haltigen Produkten, die Ihrer Haut Feuchtigkeit entziehen. Baden Sie höchstens zwei Mal pro Woche und achten Sie auf die entsprechende Wassertemperatur. Diese sollte zwischen 32 und 35 Grad Celsius liegen. Verwenden Sie stets rückfettende Präparate und trocknen Sie Ihre Haut nicht vollständig ab. Ein einfaches Abtupfen reicht völlig aus.
  6. Sie sind ein Fan von Schaumbädern? Wenn Sie unter trockener Haut leiden, sollten Sie im Winter eher auf Ölbäder zurückgreifen, da diese eine schonendere Wirkung – besonders bei trockener Haut – besitzen.
  7. Vorsicht bei unbekannten Produkten und „Pflege-Experimenten“: Tatsache ist, dass viele Wirksubstanzen, die miteinander gemischt in Verbindung gebracht werden, Ihre Haut reizen können. Achten Sie daher speziell darauf, möglichst unparfümierte und eher milde Produkte zu verwenden.
  8. Auch unsere Hände werden im Winter schnell trocken und rissig. Achten Sie daher darauf, zum Waschen Ihrer Hände ausschließlich milde und pH-neutrale Lotionen und Seifen zu verwenden. Cremen Sie danach Ihre Hände gründlich ein. Hierbei empfehlen wir Ihnen fetthaltige Cremen, die Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen.
  9. Sollten Sie dennoch unerwartete Hautreaktionen bekommen, so suchen Sie umgehend einen Arzt auf oder lassen Sie sich von einem Apotheker beraten. Verzichten Sie auf jeden Fall auf „billige“ Pflegeprodukte aus dem Drogeriemarkt. Bei richtigen Hautirritationen sollten Sie auf medizinische Produkte des Arztes oder auf spezielle Präparate aus der Apotheke zurückgreifen.
 
 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema

Professionelle Hautpflege: Ein Leitfaden für die Pflegepraxis Brigitte Sachsenmaier Professionelle Hautpflege: Ein Leitfaden für die Pflegepraxis
Gesunde Haut: Von Fältchen bis Akne: So bleibt Ihre Haut jung, gesund und schön Werner Voss, Stefan Siebrecht, Roland Jermann Gesunde Haut: Von Fältchen bis Akne: So bleibt Ihre Haut jung, gesund und schön
Family Beauty-Ratgeber 4 - Gesichtspflege Ulrike Kleiner Family Beauty-Ratgeber 4 - Gesichtspflege
Hautpflege ab 40: Immer gut aussehen von Kopf bis Fuß Ursula Kindl Hautpflege ab 40: Immer gut aussehen von Kopf bis Fuß
All About Beauty, Bd.4, Gesichtspflege All About Beauty, Bd.4, Gesichtspflege
Dekorative Kosmetik und Gesichtspflege. Produkt-Know-how und richtige Anwendung Xenia Petsitis, Katrin Kipper Dekorative Kosmetik und Gesichtspflege. Produkt-Know-how und richtige Anwendung
Natürliche Hautpflege für Babys und Kinder Martina Gebhardt Natürliche Hautpflege für Babys und Kinder
Fachkunde für Friseure. Grundlagen und Technologie der Haar- und Hautpflege Adolf Attenberger, Gabriele Schultz-Paasch Fachkunde für Friseure. Grundlagen und Technologie der Haar- und Hautpflege
Fünf Minuten Hautpflege Sally Norton Fünf Minuten Hautpflege
Natürliche Gesichtspflege: Strahlendes Aussehen durch Massage, Gymnastik und Naturkosmetik Tessa Thomas Natürliche Gesichtspflege: Strahlendes Aussehen durch Massage, Gymnastik und Naturkosmetik
Wellness & Beauty: Ratgeber für Naturkosmetik Adelheid Kreis-Lehr Wellness & Beauty: Ratgeber für Naturkosmetik
Neurodermitis - Ratgeber zur Vorbeugung, Behandlung und Hautpflege der Neurodermitis (Atopisches Ekzem) - Informationen zu Heuschnupfen und allergischem Asthma . Neurodermitis - Ratgeber zur Vorbeugung, Behandlung und Hautpflege der Neurodermitis (Atopisches Ekzem) - Informationen zu Heuschnupfen und allergischem Asthma .